Minolta-Forum (MiFo) - Forum für Minolta-, Konica-, Konica Minolta- und Sony-Fotografie  Minolta-, Konica Minolta- und Sony-Fotoforum Angeheftet

Translation - Übersetzung  Lieber Besucher, willkommen im Forum! ( Anmelden | Registrieren )  Nach unten

> Hinweise

Forum für Blitzgeräte für Systemkameras sowie für Blitzzubehör

Rubriken: Digitale AF-Video-Blitzgeräte und -leuchten, digitale AF-Blitzgeräte, analoge AF-Blitzgeräte, analoge MF-Blitzgeräte

Auswahl: HVL-F-M-Serie, HVL-F-AM-Serie, HVL-F-S-Serie, HVL-RL-Serie, HS(D)-Serie, HS-Serie, xi-Serie, i-Serie, AF-Serie, PX-Serie, X-Serie; SF; MFC/R/T; Program Flash, AutoElectroflash, Electroflash; MI, AI, AL; DSLR, RD, MS-C, MF; V-Bajonett, SR-Bajonett; Vectis, Dimage; Konica Minolta, Konica

Viele Diskussionsfäden zu diesem Thema finden sich auch im Forum für allgemeine Systemtechnik.

2 Seiten V   1 2    
Antworte auf dieses ThemaNeuen Diskussionsfaden beginnen
matthiaspaul
Beitrag 2009-04-20, 22:36
Beitrag #1  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


Liebe Mitglieder,

angeregt durch die Diskussion in diesem Thread denke ich, daß es für viele interessant wäre, die Zündkreisspannungen ihrer Blitzgeräte zu kennen, z.B. um zu verhindern, daß Geräte mit hohen Zündkreisspannungen an Gehäuse angeschlossen werden, die das nicht vertragen. Auch für diverse Blitz-Basteleien und die Fehlersuche können das nützliche Informationen sein, die letztlich wieder allen zugute kommen.

Von daher möchte ich Euch bitten, einmal die Zündkreisspannungen möglichst aller Blitzgeräte in Eurer Reichweite (auch von Fremdgeräten) zu vermessen und hier im Thread zu posten.

Alles, was Ihr dazu benötigt, ist ein hochohmiges Multimeter. Schaltet den Blitz ein, legt ihn vor Euch auf den Tisch (ohne, daß irgendeine Kabelverbindung zu anderen Geräten besteht), stellt das Multimeter auf "DC Volt" und messt die Spannung zwischen den Kontakten "F1" und "F0" (Masse). Bei den meisten Blitzgeräten sollte "F1" eine positive Spannung führen, falls nicht, bitte unbedingt vermerken! Bei ganz alten Geräten können hier mehrere hundert Volt anliegen (also mit dem 1000V-Bereich anfangen und dann schrittweise runtergehen). Bei den modernen Geräten liegt die Spannung allerdings meist zwischen 1,8V und 6V.

Wenn Ihr schon mal dabei seid, könnt Ihr auch gerne die Spannung zwischen "F2" und "F0" messen. Das ist zwar für die üblichen Hotshoe-Adapter nicht wichtig zu wissen, kann aber bei anderen Basteleien durchaus nützlich zu wissen sein. Allerdings liegt hier bei den Geräten aus der Vor-AF-Ära noch kein konstanter Spannungspegel an, weshalb Ihr bei diesen Geräten auf ein Oszilloskop zur Messung ausweichen müßtest.

Bitte teilt die Spannungswerte auch mit, wenn Ihr andere Spannungen messen solltet, als von anderen Mitgliedern bereits berichtet wurden. So können wir im Laufe der Zeit Meßfehler oder einstellungsabhängige Abweichungen isolieren und bekommen nebenbei einen Überblick über die Serienstreuung.

Damit Ihr wißt, an welchen Kontakten Ihr überhaupt messen müßt, hier ein kleiner Überblick über die Evolution des Blitzschuhs bei Minolta/Konica Minolta/Sony (Ansicht jeweils auf den Blitzschuh der Kamera - der Blitzfuß des Blitzgerätes ist entsprechend spiegelverkehrt):

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...ost&p=74577
http://www.mhohner.de/sony-minolta/flashcomp_techref.php

ISO 518-"Coldshoe": ;-)
QUELLTEXT
+---------+
|#       #|
|#       #|
|#       #|
|#       #|
|#       #|
+---------+

ISO 518-Hotshoe, nur Mittenkontakt und Masse (Modelle mit diesem Schuh: späte SR-T-Serie, XE-Serie, XM/XK/X-1, XM/XK/X-1 motor, Sony FA-HS1AM (oben)):
QUELLTEXT
+---------+
|#       #|
|#       #|
|#   1   X|<------0
|#       #|
|#       #|
+---------+

  • Pin 0: "F0" ground
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync

Minolta-Variante des ISO-Hotshoes mit Synchronzeitumschaltung und Blitzbereitschaftsanzeige im Sucher (Modelle mit diesem Schuh: XD-Serie, XG-Serie, alle Gehäuse der X-Serie außer X-700, X-600, X-500/X-570, diverse Kompaktkameras):
QUELLTEXT
+---------+
|#       #|
|#       #|
|#   1   X|<------0
|#       #|
|#  2    #|
+---------+

  • Pin 0: "F0" ground
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync
  • Pin 2: "F2" dedication pin / flash ready signal

Minolta-Variante des ISO-Hotshoe mit zusätzlicher TTL-OTF-Unterstützung (Minolta CLE, Minolta X-700, Minolta X-600, Minolta X-500/X-570):
QUELLTEXT
+---------+
|#       #|
|#       #|
|#   1   X|<------0
|#       #|
|#  2 3  #|
+---------+

  • Pin 0: "F0" ground
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync
  • Pin 2: "F2" dedication pin / flash ready signal / FDC flash distance control signal
  • Pin 3: "F3" TTL flash stop signal

Minolta-Variante des ISO-Hotshoes mit zusätzlicher AF-Unterstützung (Minolta 9000 AF, 7000 AF, 5000 AF):
QUELLTEXT
+---------+
|# 4     #|
|#       #|
|#   1   X|<------0
|#       #|
|#  2 3  #|
+---------+

  • Pin 0: "F0" ground
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync
  • Pin 2: "F2" dedication pin / flash ready signal / FDC flash distance control signal / bidirectional data
  • Pin 3: "F3" TTL flash stop signal / wakeup / unidirectional clock (camera to flash)
  • Pin 4: "F4" AF illuminator control

"Neuer" Minolta-Hotshoe ("iISO" oder "Reverse Hot-Shoe Mount") bei Minolta Dynax 3000i, Maxxum 3000i, Alpha 3700i und den Blitzgeräten D-314i und D-316i:
QUELLTEXT
###############
#  ##  H  ##  #
#  ##  I5 ##  #
#  ## 3I  X#  #
#  #7  I2 8#  #
#  ## 0I  ##  #
#  ##  I1 ##  #
#  ##  I  ##  #

  • Pin 0: "F0" digital and analog ground "DGND"
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync
  • Pin 2: "F2" dedication pin / flash ready signal / FDC flash distance control signal / bidirectional data
  • Pin 3: "F3" TTL flash stop signal / wakeup / unidirectional clock (camera to flash)
  • Pin 5: "F5" switchable flash power supply for control circuit, +5.0V regulated "FVDD1"
  • Pin 7: "F7" power ground "PGND"
  • Pin 8: "F8" non-switchable battery power supply for flash booster circuit, +6.0V unregulated "VDD0"

"Abgespeckter" "iISO"-Blitzschuh bei den anderen Minolta Dynax/Maxxum/Alpha-Gehäusen, bei den entsprechenden Minolta Dimage- und Vectis-Modellen, den Konica Minolta Dynax/Maxxum/Alpha DSLRs und der Sony Alpha-DSLR-/SLT-Familie:
QUELLTEXT
###############
#  ##  H  ##  #
#  ##  I  ##  #
#  ## 3I  X#  #
#  ##  I2 X#  #
#  ## 0I  ##  #
#  ##  I1 ##  #
#  ##  I  ##  #

  • Pin 0: "F0" ground
  • Pin 1: "F1" fire flash / X-sync
  • Pin 2: "F2" dedication pin / flash ready signal / FDC flash distance control signal / bidirectional data
  • Pin 3: "F3" TTL flash stop signal / wakeup / unidirectional clock (camera to flash)


Hier findet Ihr eine Übersicht über alle (bekannten) Blitzgeräte von Minolta und Sony (da es zum Teil sehr ähnlich klingende Modelle gibt, seid bitte wirklich genau bei Euren Angaben):

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?s=&...st&p=228091

Um die Liste mal zu beginnen, hier die Meßwerte meiner eigenen Blitzgeräte (ohne angeschlossene Kamera):
  • Minolta Auto Electroflash 360PX: "F1": 4,5-4,8V, "F2": 1,8V/5,5V gepulst laut eigener Messung, jedoch nur 2,8V nach Antony Hands und Robert Hoehne http://www.rokkorfiles.com/TTL%20Flash.htm, "F3": 1,0-1,1V in Schalterstellung "TTL", sonst 0V
  • Minolta Macro Ring Flash 1200AF mit altem Macro Flash-Controller: "F1": 1,9V, "F2": 4,2V, "F3": 0V
  • Minolta Program Flash 2800AF: "F1": 1,88V, "F2": 4,3-4,7V, "F3": 0V, "F4": 0V
  • Minolta Program Flash 4000AF: "F1": 1,9V, "F2": 4-4,5V, "F3": 0V, "F4": 0V
  • Minolta Program Flash D-314i: "F1": 0V für Blitzgerät solo (hat keine eigene Versorgung), ?V wenn an 3000i angeschlossen, "F2": ?, "F3": ?
  • Minolta Program Flash D-316i: "F1": 0V für Blitzgerät solo (hat keine eigene Versorgung), ?V wenn an 3000i angeschlossen, "F2": ?, "F3": ?
  • Minolta Program Flash 5600HS(D): "F1": 2,5V, "F2": 3,5-3,6V, "F3": ?
  • Sony Alpha Flash HVL-F56AM: "F1": 2,5V, "F2": 3,5-3,6V, "F3": ? (Analogieschluß, nicht gemessen)
  • Sony Alpha Flash HVL-F58AM: "F1": 2,5V, "F2": 3,5-3,6V, "F3": ?

Zündkreisspannungen aus anderen Quellen:
http://www.botzilla.com/photo/strobeVolts.html

Fremdblitzgeräte (idealerweise mit Minolta/Sony-Anschluß, da sonst nicht immer vergleichbar):

  • Konica Hexar X-Flash HX-18W (für Konica Hexar RF): "F1": 7,5-8,1V, "F2": 5,0V (Eigenmessung durch mich)
  • Fujifilm Strobe GA (für Fujifilm GA645Zi Professional): 5,2-5,4V (Eigenmessung durch mich)
  • Nimslo 3D Opti-Lite Flash (für Nimslo 3D Lenticular-Kamera): "F1": 237V, "F3": 11V (Eigenmessung durch mich)


Viele Grüße,

Matthias

EDIT: Siehe auch: http://www.dyxum.com/dforum/forum_posts.as...D=494676#494676
http://www.dyxum.com/dforum/help-with-adap...topic46565.html
http://blitzlounge.gedoweb.net/index.php?o...5&Itemid=36


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Ferg
Beitrag 2009-05-11, 17:34
Beitrag #2  Angeheftet


Neues Mitglied


Mitglied seit: 2009-05-08


hab mal den einzigen mir zur Verfügung stehenden und nicht schon gelisteten Blitz gemessen:
Messgerät: Acron AC-9060
Blitz: Minolta 2500D
Spannungen gegen GND (0)
1: 4,88V-4,90V (aufsteigend pulsend beim nachladen des Elkos)
2: 2,54V
3: 0V

Der Beitrag wurde von Ferg bearbeitet: 2009-05-11, 17:35
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Binze
Beitrag 2009-05-12, 9:46
Beitrag #3  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2005-07-19


ZITAT(matthiaspaul @ 2009-04-20, 23:36) Springe zum Beitrag
  • Minolta Program Flash 5400HS: 4,7V gemessen von "Hardeep"


Ich messe beim 5400HS eine Spannung von 1,93 V (1,931V) und beim 5400xi ebenfalls (1,927V)
Gemessen mit VC820 von Voltcraft.

Grüße, Simon
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Binze
Beitrag 2009-05-12, 10:08
Beitrag #4  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2005-07-19


Ergänzung:

Jetzt weiß ich, wo die 4,7V herkommen: das ist die Spannung, die an F2 anliegt.

meine Messungen für den 5400HS:
F1: 1,93V
F2: 4,61V
F3: 4,8mV

5400xi:
F1: 1,93V
F2: 4,69V
F3: 5,2mV

Grüße, Simon


Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2009-05-12, 10:33
Beitrag #5  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


Danke Euch beiden schon mal für die Werte.
ZITAT(Ferg @ 2009-05-11, 18:34) Springe zum Beitrag
Blitz: Minolta 2500D
Spannungen gegen GND (0)
1: 4,88V-4,90V (aufsteigend pulsend beim nachladen des Elkos)
2: 2,54V
3: 0V

Das hätte ich jetzt nicht so erwartet (was nicht heißt, daß es nicht stimmen kann, dafür machen wir diese Erhebung ja gerade). Ich hätte eher vermutet, daß die Spannung an "F1" gegen "F0" im Bereich um 2,54V liegt und die Spannung an "F2" gegen "F0" bei 4,8V. Einen "Dreher" oder eine versehentliche Messung zwischen "F2" und "F3" statt zwischen "F1" und "F0" kannst Du ausschließen? In den "Zeichnungen" der Blitzschuhe oben ist tatsächlich der Blitzschuh der Kamera abgebildet, nicht der Blitzfuß des Blitzgerätes. Man muß die Bilder also spiegeln, wenn man am Blitz messen will.
ZITAT(Binze @ 2009-05-12, 10:46) Springe zum Beitrag
ZITAT(matthiaspaul @ 2009-04-20, 23:36) Springe zum Beitrag
  • Minolta Program Flash 5400HS: 4,7V gemessen von "Hardeep"

Ich messe beim 5400HS eine Spannung von 1,93 V (1,931V) und beim 5400xi ebenfalls (1,927V)

Möglicherweise hat hier "Hardeep" am falschen Pin gemessen. Wir werden es nicht mehr nachprüfen können... Aber dafür sind unsere Messungen ja gerade wichtig.

Viele Grüße,

Matthias

PS. Habe im Nachbarforum zwei gute Fotos eines Minolta Blitzfusses und einer TTL-Buchse gesehen und stelle sie zu Illustrationszwecken mal hier mit ein (das, was dort mit "Plus" bezeichnet wird, ist in Wahrheit der "F1"-Pin, mit "Minus" wird dort der "F0"-Pin bezeichnet):
http://www.sonyuserforum.de/galerie/detail?image_id=74029
http://www.sonyuserforum.de/galerie/detail?image_id=74030
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  servo_01b.jpg ( 26.62KB ) Anzahl der Downloads: 33
Angehängte Datei  servo_02b.jpg ( 21.34KB ) Anzahl der Downloads: 15
 


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2009-05-12, 10:35
Beitrag #6  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


ZITAT(Binze @ 2009-05-12, 11:08) Springe zum Beitrag
Ergänzung:

Jetzt weiß ich, wo die 4,7V herkommen: das ist die Spannung, die an F2 anliegt.

Ja, das ist auch meine Vermutung. (Da hat sich was überschnitten. ;-)

Viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Speesbikermtb
Beitrag 2009-05-12, 22:47
Beitrag #7  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2009-03-15


Hallo,

Da sind meine, ich habe nur Fremdblitze:

Metz 20BC4 ISO 518-Hotshoe, nur Mittenkontakt und Masse

1 auf 0 = 106V

Der FS1100 nachbau scheint Doch eine Überspannungsschutzschaltung zu besitzen. Schließe ich den Blitz an den Adapter wird er sofort ausgelöst und die Spannung F1 auf 0 ist nur 7,1V. Blitz lädt aber nicht mehr auf da vermutlich zwischen O und 1 ein Überspannungsableiter sitzt. Ist somit nicht verwendbar aber hauptsache es kommen nicht die 106V an die Kamera.


Canon Speedlite 199A zwischen Mittenkontakt (1) auf Masse (0) = 4,5V bis 5,2V gemessen (pulst leicht wenn ganz voll aufgeladen, Blitzbereitschaftsanzeige blinkt im selben Rhythmus). Diesen verwende ich mit den Adapter (FS1100 nachbau) an der A100- und funktioniert. Der Canon Blitz hat einen Blitzschuh mit zwei Zusatzkontakten (wie für X-700), aber diese sind sicher anders als bei Minolta beschalten. Ich messe trotzdem:

1 auf 0 = 4,5V - 5,0V
2 auf 0 = 0,12V
3 auf 0 = 0,76V


Braun M400 Logic und SCA333RL gedacht für Dynax 600si. Funktionier im Auto Betrieb auch an der A100. Bei der A100 muss die Blende dann manuell eingestellt werden. Der SCA333RL verfügt auch über das übliche rote Fokusierhilfslicht. Welches ebenfalls an der A100 funktioniert.

F1 auf 0 = 2,78V
F2 auf 0 = 3,80V
F3 auf 0 = 0,00V

Da ist ja doch noch ein Minolta Blitz - bitte nicht lachen:
Minolta Auto 118X
1 auf 0 = 2,2V
2 auf 0 = pulst (mein Voltmeter ist viel zu träge, vielleicht im Bereich von 5V)

LG Boris

Der Beitrag wurde von Speesbikermtb bearbeitet: 2009-05-12, 23:08
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Ferg
Beitrag 2009-05-15, 16:46
Beitrag #8  Angeheftet


Neues Mitglied


Mitglied seit: 2009-05-08


ZITAT(matthiaspaul @ 2009-05-12, 11:33) Springe zum Beitrag
Das hätte ich jetzt nicht so erwartet (was nicht heißt, daß es nicht stimmen kann, dafür machen wir diese Erhebung ja gerade). Ich hätte eher vermutet, daß die Spannung an "F1" gegen "F0" im Bereich um 2,54V liegt und die Spannung an "F2" gegen "F0" bei 4,8V. Einen "Dreher" oder eine versehentliche Messung zwischen "F2" und "F3" statt zwischen "F1" und "F0" kannst Du ausschließen?


Habs nochmals geprüft, die Werte waren richtig. Btw. würde man spielgelverkehrt messen also F2 gegen F3 wäre die Spannung auch negativ.
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2009-05-20, 21:38
Beitrag #9  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


ZITAT(Ferg @ 2009-05-15, 17:46) Springe zum Beitrag
ZITAT(matthiaspaul @ 2009-05-12, 11:33) Springe zum Beitrag
Das hätte ich jetzt nicht so erwartet (was nicht heißt, daß es nicht stimmen kann, dafür machen wir diese Erhebung ja gerade). Ich hätte eher vermutet, daß die Spannung an "F1" gegen "F0" im Bereich um 2,54V liegt und die Spannung an "F2" gegen "F0" bei 4,8V. Einen "Dreher" oder eine versehentliche Messung zwischen "F2" und "F3" statt zwischen "F1" und "F0" kannst Du ausschließen?


Habs nochmals geprüft, die Werte waren richtig. Btw. würde man spielgelverkehrt messen also F2 gegen F3 wäre die Spannung auch negativ.

Das würde leider bedeuten, daß die von mir vorgeschlagene Schaltung mit dem LT3014BHV am Minolta 2500(D) nicht funktioniert, da der Regler typischerweise mindestens 3,0V Eingangsspannung erwartet (in Einzelfällen unter Extrembedingungen auch mal 3,3V). Alle bisher vermessenen Blitzgeräte liefern das an "F2", nur der 2500(D) scheint diesbezüglich aus der Reihe zu tanzen. Da wir am Ausgang des Reglers geregelte 2,45V haben wollen, können wir mit einem anderen Low-Drop-Kleinleistungsregler bis ca. 2,50V runtergehen. Interessant wären natürlich die Ergebnisse von mehreren gleichen Blitzgeräten, so daß wir etwas über die Serienstreuung erfahren.

Viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
j:Kurt
Beitrag 2009-06-03, 21:37
Beitrag #10  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2005-05-05


An meinen Geräten gemessene Spannungen (Voltmeter mit 20 k/V analog)

Minolta 1800 AF
(mit gebrauchtem AAA Batt. Satz bestückt)

0/1 = 1,8 V
0/2 = 4,1 V (pulsiert)
0/3 = 0 V

Minolta 4000 AF (2 Geräte gemessen)
0/1 = 1,7 V
0/2 = 4,6 V (pulsiert)
0/3 = 0V

Note: Die Spannung 0/1 bleibt stabil über den Batt. Zustand - die Spannung 0/2 betrug bei neuen Batterien 4,6 V und bei schlechten Batt. Zustand ca. 3,4 V.

Sony HVL-F42AM
(mit neuen Batterien oder NiMh Akku Satz)
0/1 = 2,3 V
0/2 = 3,5 V
0/3 = 0 V

Falls ich Zeit dazu habe werde ich mal das 0/2 Signal am Scope betracheten, da wie in einem anderen Thread beschrieben meine Dynax 7D den HVL 42AM erkennt, einen 4000 AF jedoch nicht (= keine Umschaltung auf X- Zeit).

Viele Grüße
[j:Kurt]
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2009-07-28, 12:26
Beitrag #11  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


Hier noch eine weitere Tabelle mit Zündkreisspannungen:

http://www.plainpix.com/zuendspannungs.php

(Danke für Norberts Tip hier: http://www.mi-fo.de/forum/index.php?s=&...st&p=246939)

Das soll Euch aber nicht davon abhalten, selbst nachzumessen und dann bitte hier davon zu berichten - denn nicht immer sind die Angaben in solchen Fremdforen korrekt und werden einfach nur irgendwo abgeschrieben. So halte ich z.B. die dortige Angabe von 5V als Zündkreisspannung des Minolta Program Flash 5400HS für falsch, vermutlich hat da jemand an den falschen Pins gemessen.

Viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
fwiesenberg
Beitrag 2009-10-16, 20:15
Beitrag #12  Angeheftet


Moderator


Mitglied seit: 2004-11-03


Ich bin noch über eine weitere Angabe gestolpert:

ZITAT
Starblitz 1000 Auto Macrolite (Ringblitz, Spannung über dem X-Kontakt beträgt ungefähr 3 V)
Vivitar 283 Auto Thyristor (Spannung über X-Kontakt beträgt 267 V)

Quelle: http://www.elektor.de/jahrgang/2006/dezemb...ras.64548.lynkx


-- 
Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine")

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
opelgt
Beitrag 2009-10-16, 21:10
Beitrag #13  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2005-09-15


ZITAT(fwiesenberg @ 2009-10-16, 20:15) Springe zum Beitrag
Ich bin noch über eine weitere Angabe gestolpert:

Starblitz 1000 Auto Macrolite (Ringblitz, Spannung über dem X-Kontakt beträgt ungefähr 3 V)
Vivitar 283 Auto Thyristor (Spannung über X-Kontakt beträgt 267 V)



Der Vivitar 283 Blitz weist nur in den ersten Produktionsjahren eine Zündkreisspannung von bis zu 300 V
auf. Die späteren Varianten liegen bei nur ca. 6 V:

~ 6V

• Markierung "Made in Korea."
• Markierung "Made in China."
• Geräte mit einem roten Punkt im Batteriefach


~ 300V:

• Markierung "Made in Japan."
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
Bumble Bee
Beitrag 2009-10-17, 10:48
Beitrag #14  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2005-02-21


Fremdblitz Ringblitz Soligor AR-30T Auto Ringlight
Anschluß Mittenkontakt, funktioniert mit Adapter FS-1100 an Sony Alpha 100
1 auf 0 = 6,07V
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2011-02-05, 12:53
Beitrag #15  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


ZITAT(matthiaspaul @ 2009-04-20, 22:36) Springe zum Beitrag
Von daher möchte ich Euch bitten, einmal die Zündkreisspannungen möglichst aller Blitzgeräte in Eurer Reichweite (auch von Fremdgeräten) zu vermessen und hier im Thread zu posten.

Alles, was Ihr dazu benötigt, ist ein hochohmiges Multimeter. Schaltet den Blitz ein, legt ihn vor Euch auf den Tisch (ohne, daß irgendeine Kabelverbindung zu anderen Geräten besteht), stellt das Multimeter auf "DC Volt" und messt die Spannung zwischen den Kontakten "F1" und "F0" (Masse). Bei den meisten Blitzgeräten sollte "F1" eine positive Spannung führen, falls nicht, bitte unbedingt vermerken! Bei ganz alten Geräten können hier mehrere hundert Volt anliegen (also mit dem 1000V-Bereich anfangen und dann schrittweise runtergehen). Bei den modernen Geräten liegt die Spannung allerdings meist zwischen 1,8V und 6V.

Wenn Ihr schon mal dabei seid, könnt Ihr auch gerne die Spannung zwischen "F2" und "F0" messen. Das ist zwar für die üblichen Hotshoe-Adapter nicht wichtig zu wissen, kann aber bei anderen Basteleien durchaus nützlich zu wissen sein. Allerdings liegt hier bei den Geräten aus der Vor-AF-Ära noch kein konstanter Spannungspegel an, weshalb Ihr bei diesen Geräten auf ein Oszilloskop zur Messung ausweichen müßtest.

Bitte teilt die Spannungswerte auch mit, wenn Ihr andere Spannungen messen solltet, als von anderen Mitgliedern bereits berichtet wurden. So können wir im Laufe der Zeit Meßfehler oder einstellungsabhängige Abweichungen isolieren und bekommen nebenbei einen Überblick über die Serienstreuung.
[...]
Hier findet Ihr eine Übersicht über alle (bekannten) Blitzgeräte von Minolta und Sony [...]:

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?s=&...st&p=228091

Da bisher leider nur wenige Rückmeldungen zu den Zündkreisspannungen von Minolta-kompatiblen Blitzgeräten (herstellerübergreifend) kamen und das Thema gerade wieder auftauchte, hier noch mal der Aufruf an alle, die irgendein solches Blitzgerät ihr Eigen nennen und ein Multimeter im Hause haben, doch mal bitte nachzumessen (auch, wenn Euer Gerät oben schon gelistet ist - erst wenn wir jeweils mehrere gleiche Geräte vermessen haben, können wir uns darauf verlassen).

Mit dem daraus generierbaren Wissen lassen sich Schutz- aber u.U. auch Nutzschaltungen (wie dieser "Auto-Off-Deaktivator") entwickeln, die auch Euch wieder zugute kommen können. Davon abgesehen bewahren sie andere vor Defekten, wenn sie sonst ungeeignete Blitzgeräte an ihre Gehäuse montieren würden.

Danke und viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2011-04-28, 2:20
Beitrag #16  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


ZITAT(Bumble Bee @ 2009-10-17, 10:48) Springe zum Beitrag
Fremdblitz Ringblitz Soligor AR-30T Auto Ringlight
Anschluß Mittenkontakt, funktioniert mit Adapter FS-1100 an Sony Alpha 100
1 auf 0 = 6,07V

Hast Du die Spannung mit dem Blitzgerät auf der Kamera gemessen oder am Blitzfuß des freien Blitzgerätes? Die 6,1V könnten nämlich darauf hindeuten, daß hier die Schutzdiode der DSLR-A100 bereits ausgelöst hat und die eigentlich viel höhere Zündkreisspannung des Blitzes auf für die Kamera verträgliche 6,1V runterzuziehen versucht. Speziell bei der DSLR-A100 besteht die Schutzschaltung aus einem ESD-Suppressordioden-Array vom Typ RSA6.1U5, das "zufälligerweise" bei 6,1V auslöst. Der Schalttransistor ist ein schon recht kräftiger 2SC4505. Das heißt aber nicht, daß alle anderen Kameramodelle ähnlich abgesichert sind - verlassen darf man sich darauf nicht, denn zwischen den Signalen "F1" und "F0" am Minolta-Blitzschuh sind allgemein keine Spannungen größer ca. 4,5-5,0V erlaubt.

Viele Grüße,

Matthias
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  rsa6_1u5.pdf ( 163.76KB ) Anzahl der Downloads: 3
Angehängte Datei  2SC4505T100P.pdf ( 67.62KB ) Anzahl der Downloads: 4
 


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
ddd
Beitrag 2011-05-04, 23:50
Beitrag #17  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2009-11-19


moin,

grade nachgemessen:
Minolta Auto (Electroflash) 132X - F1 = 2,2 V, auch am optionalen PC-Synchronkabel liegen 2,2 V an. F2 ist ein 5 V-TTL-Signal. Allerdings ein kleiner Hinweis: das gute Stück habe ich mal vor gut 25 Jahren im Meer versenkt, die Messwerte passen aber zu den bereits bekannten wink.gif

Funktioniert am PC-Terminal oder mittels Seagul SC-5 (original oder modifiziert/L2+L3 durchverbunden) problemlos an der A700 und A900, sollte daher auch mit original-FS-1100 und an allen anderen Alphas funktionieren. Natürlich nur als "Computer-Blitz" mit manueller Einstellung der Kamera.

gruesze, thomas
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2011-05-05, 0:13
Beitrag #18  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


Danke schön, Thomas.

Aufruf an alle: Mehr davon! Es gibt so viele verschiedene Blitzgeräte und fast jeder dürfte ein Multimeter im Haushalt haben. Also meßt doch mal bitte nach, damit wir wenigstens alle Minolta-Blitzgeräte abgedeckt bekommen und am Ende von jedem Gerät mehr als einen Report haben, um Toleranzen abschätzen zu können und Fehlmessungen auszuschließen. Danke.

Viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
ingobohn
Beitrag 2011-05-05, 6:41
Beitrag #19  Angeheftet


Mitglied


Mitglied seit: 2003-11-03


ZITAT(matthiaspaul @ 2011-05-05, 1:13) Springe zum Beitrag
und fast jeder dürfte ein Multimeter im Haushalt haben.

Ach ja, richtig! Das liegt bei mir in der Küche gleich neben meinem Röntgendosimeter. blum.gif
(Okay, das war jetzt ziemlich off topic und wenig zielführend, ich habe mich aber sehr am frühen Morgen über diesen Halbsatz gefreut.) pardon.gif


-- 
"Das mit dem Leben habe ich nicht so drauf. Ich sehe lieber anderen dabei zu." (Frank Goosen, So viel Zeit)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag
matthiaspaul
Beitrag 2013-03-04, 16:22
Beitrag #20  Angeheftet


Administrator


Mitglied seit: 2004-06-08


Da schon eine Weile seit dem letzten Aufruf zur Mithilfe vergangen ist, möchte ich meine Bitte an Euch nochmal wiederholen:

Bitte tut Euch selbst und der Nutzergemeinde doch den Gefallen und messt einmal die Zündkreisspannungen aller Blitzgeräte in Eurem Fundus (auch, wenn sie oben schon gelistet sein sollten, denn es gibt z.T. Änderungen in der Serie sowie Exemplarstreuungen, und das Ausmaß dieser bekommen wir nur durch möglichst viele unabhängige Messungen heraus).

Alles, was Ihr dazu braucht, ist ein praktisch beliebiges Voltmeter (z.B. in Form eines günstigen Multimeters, wie es in praktisch jedem Haushalt vorkommen sollte) und eine Minute Zeit pro Blitzgerät. Dabei kann nichts kaputt gehen, selbst wenn ihr mit den Meßspitzen abrutscht und einen Kurzschluß "baut", denn Blitzgeräte werden gerade durch einen solchen Kurzschluß zwischen dem Mitten- bzw. "F1"-Kontakt und Masse bzw. "F0" gezündet.

Was bringt das Ganze?

Je vollständiger die Liste von erfaßten Blitzgeräten und Zündkreisspannungen oben über die Jahre wird (und sie ist derzeit noch sehr unvollständig), desto gezielter kann man vor dem Einsatz bestimmter (zumeist älterer) Blitzgeräte an neueren Kameras warnen. Außerdem erlaubt die Kenntnis der Zündkreisspannungen auch die optimale Dimensionierung von Ankopplungsschaltungen, die mit möglichst vielen Blitzgeräten, alt wie neu, kompatibel sind. Ihr habt Euch bestimmt schon mal über nicht zuverlässig funktionierendes Fremdzubehör wie Blitztrigger etc. geärgert? Der Grund dafür ist, neben dem Preisdruck, gerade eine nur teilweise Kenntnis solcher Eckwerte wie z.B. der Zündkreisspannung. Da diese unsere Liste auch international (und sicherlich auch von Zubehörentwicklern) genutzt wird und wir das gesammelte Wissen auch aktiv weitertragen, helft Ihr Euch indirekt selbst, wenn Ihr bei solchen Projekten mitmacht, indem nach einer Weile kompatibleres Zubehör verfügbar wird.

Danke und viele Grüße,

Matthias


-- 
"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."

--Bertrand Russell


http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showtopic=13448 (Minolta Forum Thread Index)
Gehe zum Seitenanfang
 
Beitrag  Nach unten Nach oben 
+Zitiere Beitrag

2 Seiten V   1 2  
Antworte auf dieses ThemaNeuen Diskussionsfaden beginnen
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Hauptrubriken:  Allgemeines · Fotografie · Systemtechnik · Andere Gerätetechnik · In eigener Sache
RSS Translate to English (or other languages) - Übersetze ins Englische (oder andere Sprachen) Vereinfachte Darstellung  Angeheftet Aktuelles Datum: 2014-04-21, 13:19, UTC+1:00  Nach oben